The Music Of 2014

Die besten Alben

The Acid – Liminal

http://wearetheacid.com/

Label: Infectious Music

The Acid – Animal from The Acid on Vimeo.

The Acid – Basic Instinct (Official Video) from PIASGermany on Vimeo.

The Acid – Fame (Official Full Length Video) from The Acid on Vimeo.

 

Damon Albarn – Everyday Robots

www.damonalbarnmusic.com/

Label: Thirteen Limited

Sein Soloalbum erinnert natürlich hier und da an die Bands und Projekte, an denen Damon Albarn beteiligt ist und war (Blur, Gorillaz, The Good, The Bad & The Queen usw.). Allerdings schafft er es (mit tollen Gaststars wie Brian Eno oder Bat For Lashes) gleichzeitig jene persönliche Note einzubringen (vor allem in die Texte), die er in Interviews oftmals erwähnt hat.

DAMON ALBARN: EVERYDAY ROBOTS from AITOR THROUP STUDIO on Vimeo.

Damon Albarn – Lonely Press Play from Jamie Carter on Vimeo.

Damon Albarn ‚Mr Tembo‘ from Pulse Films on Vimeo.

 

Tony Allen – Film Of Life

www.facebook.com/pages/Tony-Allen/86502067488

Label: Jazz Village

Making-of New album of Tony Allen – Film Of Life from Art2Voir – Documentary on Vimeo.

 

Alt-J – This Is All Yours

http://altjband.com/

Label: Infectious Music

Das britische Quartett präsentiert mit This Is All Yours ein ambitioniertes, in höchsten Maßen vielseitiges Album, das den Vergleich mit dem ebenso beeindruckenden Vorgänger An Awesome Wave (2012) zu keiner Zeit zu scheuen braucht. Ein opulentes Wunderwerk, das spannend und unberechenbar ist während seiner Ausflüge in die Weiten (außerhalb) der Populärmusik.

ALT-J [hunger of the pine] from nabil elderkin on Vimeo.

alt-J – Left Hand Free (Director’s Cut) from Pomp&Clout on Vimeo.

alt-J – Every Other Freckle (Official Video – Girl) from This is Youth on Vimeo.

 

Aphex Twin – Syro

http://warp.net/records/aphex-twin

Label: Warp

Richard D. James konnte zwangsweise nicht alle Erwartungen erfüllen: zu oft und massiv hatte er während der 1990er Jahre die Marschrichtung der elektronischen Musik vorgegeben, so dass von ihm natürlich auch 2014, und somit 13 Jahre nach seinem letzten Lebenszeichen unter seinem bekanntesten Pseudonym, ein Album-Monolith vorausgesetzt wurde. Das ist Syro natürlich nicht, es ist sogar vergleichsweise zahm ausgefallen, allerdings ist seine Mischung aus Acid-Techno- und Ambient-Elementen alles in allem weiterhin ziemlich aufregend.

Remember The First Time you Heard Aphex Twin? from Double J on Vimeo.

 

Ariel Pink – Pom Pom

http://ariel-pink.com/

Label: 4AD

 

Dean Blunt – Black Metal

www.facebook.com/DeanBluntIngaCopeland

Label: Rough Trade

Dean Blunt – 50 Cent feat. Joanne Robertson from Crass Molnar on Vimeo.

 

The Bug – Angels & Devils

http://ninjatune.net/ca/artist/the-bug#.VJl-Bf98o

Label: Ninja Tune

The Bug – ‚Dirty‘ (Official Video) from Ninja Tune on Vimeo.

The Bug „Function / Void“ By Factory Fifteen from The Creators Project on Vimeo.

The Bug – ‚Mi Lost‘ ft. Miss Red from Ninja Tune on Vimeo.

 

Caribou – Our Love

www.caribou.fm/

Label: City Slang

Can’t Do Without You from David Worthington on Vimeo.

Caribou – Our Love from Pomp&Clout on Vimeo.

Caribou- Julia Brightly (from album „Our Love“) from Adam Heleniak on Vimeo.

 

Chet Faker – Built On Glass

http://chetfaker.com/

Label: Future Classic

Der Australier wurde für seine Melange aus Neo-Soul/R&B und chilliger Electronica bereits vor Veröffentlichung seines Debüts in höchsten Tönen gelobt, was kein Wunder angesichts solch großartiger Tracks wie dem Blackstreet-Cover No Diggity ist. Buit On Glass ist nicht weniger faszinierend: eine unwiderstehliche Platte, auf der Nick Murphy seine ausdrucksstarke Stimme mit ambitionierten Melodien in Einklang bringt.

Chet Faker – Talk Is Cheap from PIASGermany on Vimeo.

Chet Faker – Gold from Hiro Murai on Vimeo.

 

 Clark – Clark

http://throttleclark.com/clark/

Label: Warp

Clark – Winter Linn from Knucklehead on Vimeo.

 

Die Sterne – Flucht in die Flucht

www.diesterne.de/

Label: Staatsakt

Die Hamburger denken auch auf ihrem elften Album Flucht in die Flucht nicht daran, Anzeichen von Amtsmüdigkeit zu zeigen. Ihre Texte setzen sich weiterhin pointiert mit den Problemen des Alltags auseinander, während sich Frank Spilker & Co. nach ihren Ausflügen in die Disko auf 24/7 (2010) weiterhin ähnlich musikalisch offen zeigen.

Die Sterne I Mein Sonnenschirm umspannt die Welt from Constantin Hartenstein on Vimeo.

 

DJ Koze – Reincarnations, Pt. 2 – The Remix Chapter 2009 – 2014

www.djkoze.de/

Label: Pampa

 

Elbow – The Take Off And Landing Of Everything

http://elbow.co.uk/

Label: Polydor Ltd.

Experimentell angehaucht und doch so eingängig. Elbows sechstes Album, das in Peter Gabriels Real World Studios entstand, glänzt mit feinen hymnischen Songs und einfühlsamen, nachdenklich-romantischen Texten.

 

FKA Twigs – LP1

http://fkatwi.gs/

Label: Young Turks

FKA TWIGS [two weeks] from nabil elderkin on Vimeo.

FKA twigs – Pendulum from dustin sussman on Vimeo.

FKA Twigs – Video Girl from WHAT MATTERS MOST on Vimeo.

 

Flying Lotus – You’re Dead!

http://flying-lotus.com/youre-dead/

Label: Warp

Flying Lotus – Never Catch Me ft Kendrick Lamar from Hiro Murai on Vimeo.

 

Ben Frost – AURORA

http://benfrost.bandcamp.com/

Label: Bedroom Community

Der in Island lebende Australier Ben Frost ist in Fachkreisen bekannt für seine avantgardistisch-ambitionierten Werke wie Steel Sound, Theory Machines oder Solaris. Logisch, dass auch Aurora in diese Richtung geht: es gibt einiges zu entdecken im Spannungsfeld zwischen Minimal, Experimental und Sc-Fi-Musikfragmenten.

Ben Frost :: ‚Venter‘ from Ben Frost on Vimeo.

Ben Frost :: A U R O R A :: I from Ben Frost on Vimeo.

 

Interpol – El Pintor

http://interpolnyc.com/

Label: Soft Limit

In den Kritiken hieß es, dass El Pintor in qualitativer Hinsicht besser ausgefallen sei als der Vorgänger und die Band zu alter Form zurück gefunden habe. Hört man so tolle Songs wie All The Rage Back Home oder My Desire kann man dieser Feststellung nur zustimmen.

Interpol – All The Rage Back Home from Miki Jacimovic on Vimeo.

Interpol – My Desire from Knucklehead on Vimeo.

 

Ja, Panik – Libertatia

http://www.ja-panik.com/

Label: Staatsakt

Vielleicht insgesamt nicht ganz so stark wie der Vorgänger DMD KIU LIDT, aber doch gelingt es den Österreichern erneut, poetische Texte (über die sagenumworbene Piratenkolonie Libertatia) mit wehmütigen und mannigfaltigen Melodien zu kombinieren. Ihr Markenzeichen, die Mischung aus englischer und deutscher Sprache, behält dabei eindeutig seinen Reiz.

 

Jamie T – Carry On The Grudge

http://jamie-t.com/

Label: Virgin

‚Zombie‘ Jamie T from james slater on Vimeo.

 

Jungle – Jungle

http://junglejunglejungle.com/

Label: XL

Jungle – The Heat from Jungle on Vimeo.

Jungle – Busy Earning from Blink on Vimeo.

Jungle – Time from Paul O’Reilly on Vimeo.

 

Kate Tempest – Everybody Down

http://katetempest.co.uk/

Label: Big Dada

Kate Tempest – ‚The Beigeness‘ from Ninja Tune on Vimeo.

Kate Tempest – ‚Circles‘ from Ninja Tune on Vimeo.

 

Little Dragon – Nabuma Rubberband

http://little-dragon.net/

Label: Because Music

LITTLE DRAGON „Klapp Klapp“ from Taylor Cohen on Vimeo.

Little Dragon – Paris from Trevor Kane on Vimeo.

 

Mac DeMarco – Salad Days

www.facebook.com/pages/Mac-DeMarco/301768729858252

Label: Captured Tracks

Der Kanadier präsentiert auf Album Nummer vier eine stimmige Mischung aus Indie-Rock, Lo-Fi, 60’s-Pop und Psychedelik. Wundervolle, sehnsuchtsvolle Songs sind das Ergebnis!

Mac DeMarco – Passing Out Pieces from dustin sussman on Vimeo.

Mac DeMarco | Let My Baby Stay [a short film recorded at 180 Creative Lab] from Canal180 on Vimeo.

 

Metronomy – Love Letters

www.metronomy.co.uk/

Label: Because Music

Ihren Electro-Pop-Sound variieren Metronomy auf Love Letter beständig und peppen ihn mit Klängen aus den unterschiedlichsten Stilarten und Zeitabschnitten des Pop auf. Eingängige Songs mit oftmals wunderbar nostalgisch angehauchten Melodien und Texten sind dabei herausgekommen.

METRONOMY – I’M AQUARIUS directed by Edouard Salier from Edouard Salier on Vimeo.

Metronomy – Love Letters from Partizan on Vimeo.

Metronomy – Reservoir (Official Video) from daniel brereton on Vimeo.

 

Mogwai – Rave Tapes

www.mogwai.co.uk/

Label: Rock Action

Es ist immer wieder erstaunlich, wie aufregend, modern und mutig der Sound der Schotten klingt, obwohl dieser sich seit fast 20 Jahren innerhalb eines Genres, des Post-Rock, bewegt. Songs wie Heard About You Last Night oder Repelish beweisen, dass den Protagonisten die Ideen nicht ausgegangen und sie stets offen für neue Impulse sind.

Mogwai – Heard About You Last Night (fan video) from Długi Marek on Vimeo.

 

Neneh Cherry – Blank Project

http://nenehcherry.com/

Label. Smalltown Supersound

Cherry macht vieles richtig, indem sie es schafft, ihrem Sound ein tolles Update zu verschaffen. Statt Trip- und Hip-Hop gibt es Electro(-Pop). Dies gelingt unter tatkräftiger Mithilfe von Produzent Kieran Hebden alias Four Tet und Gästen wie Robyn und RocketNumberNine.

Neneh Cherry ‚Blank Project‘ from Rough Trade Shops on Vimeo.

JB Mondino / NENEH CHERRY / EVERYTHING from iconoclast on Vimeo.

RA Session: Neneh Cherry & RocketNumberNine from Resident Advisor on Vimeo.

 

The Notwist – Close To The Glass

http://notwist.com/

Label: City Slang

The Notwist zeigen sich auf Close To The Glass wieder annähernd kompromisslos und experimentell wie zu Neon Golden-Zeiten. Die Kombination mit organischen Electro-Klängen und originellen Rhythmus-Pattern gelingt ihnen ausgesprochen gut.

Notwist Run run run from Sarah Killmotion on Vimeo.

The Notwist – Kong (Official Video) from the Notwist on Vimeo.

 

The Raveonettes – Pe’ahi

http://www.theraveonettes.com/

Label: Beat Dies

The Raveonettes Endless Sleeper from videodrome-XL on Vimeo.

The Raveonettes – Killer In The Streets from GattacaInMe on Vimeo.

 

The Roots – …And Then You Shoot Your Cousin

www.theroots.com/

Label: Def Jam Recordings

The Roots präsentieren sich mal wieder gewohnt erstklassig, diese Band kann wohl einfach nicht langweilig sein. Hip-Hop at its best!

The Roots – Understand from NDEE RBYTE on Vimeo.

THE ROOTS „Never“ from Dano Cerny on Vimeo.

 

Röyksopp & Robyn – Do It Again

http://royksopp.com/music/do-it-again/

Label: Dog Triumph

Röyksopp & Robyn – Sayit from LUNDLUND on Vimeo.

ROBYN / RÖYKSOPP – DO IT AGAIN from martin de thurah on Vimeo.

Röyksopp & Robyn „Monument“ (Music Video) from The Creators Project on Vimeo.

 

Sabina – Toujours

http://www.sabina-sciubba.com/

Label: Naim Audio

Sabina Sciubba, bekannt als Sängerin der Brazilian Girls, macht auf ihrem Soloalbum das, was sie bereits in ihrer Band ausgezeichnet hat, nur mit weniger Fokus auf Dance-Elemente: die Deutsch-Italienerin präsentiert ihre hintergründigen Lyrics in unterschiedlichen Sprachen und stellt ihre herausragenden gesanglichen Fähigkeiten unter Beweis. Sehr vielseitig und- schichtig!

Sabina sings „I Won’t Let You Break Me“ from PRI’s The World on Vimeo.

Sabina – Viva L’Amour from Naim Edge on Vimeo.

 

SBTRKT – Wonder Where We Land

http://sbtrkt.com/home/

Label: Young Turks

SBTRKT ft. Raury – Higher from grizzly mix on Vimeo.

 

Shabazz Palaces – Lese Majesty

http://www.shabazzpalaces.com/

Label: Sub Pop

Shabazz Palaces – Motion Sickness from Tourist on Vimeo.

Shabazz Palaces – #CAKE from Hiro Murai on Vimeo.

 

SOHN – Tremors

http://sohnmusic.com/

Label: 4AD

Die Debüt-LP des in Wien lebenden britischen Produzenten macht deutlich, dass der Hype, der im Vorfeld der Veröffentlichung um seine Persönlichkeit und Musik veranstaltet wurde, die Anerkennung durch die Kritiker, die er sich innerhalb der 2 Jahre zuvor durch EPs und Singles sowie Remixe erarbeitet hat, völlig gerechtfertigt ist. Eine aufregende Mischung aus Electronica, Ambient als auch Soul/R&B, die zurzeit so angesagt ist (siehe u.a. How To Dress Well, Chet Faker, FKA Twigs).

Sohn – ‚lessons‘ from Ben Fordesman on Vimeo.

SOHN // ARTIFICE from thomglunt on Vimeo.

SOHN – LIGHTS from Andreas Waldschuetz on Vimeo.

 

Spoon – They Want My Soul

www.spoontheband.com/

Label: Anti

SPOON – „Rent I Pay“ [UNOFFICIAL VIDEO] from Spoon on Vimeo.

Spoon – „Do You“ (Official Music Video) from Urban Outfitters on Vimeo.

Spoon – Inside Out – They Want My Soul from Mau Morgó on Vimeo.

 

St.Vincent – St.Vincent

http://ilovestvincent.com/

Label: Caroline International

Es hat schon seinen Grund, dass Größen wie David Byrne oder Sufjan Stevens mit der höchst charismatischen US-Sängerin zusammengearbeitet haben. St. Vincent, die unterschiedliche Formen des Indie-/Alternative-Rock mit Elementen der Avantgarde zu kombinieren versteht, zeigt auf ihrem vierten Album ein ausgezeichnetes Gespür für hintergründige Lyrics (die eigene Erfahrungen und Erlebnisse, aber auch Werke der amerikanischen Literatur verarbeiten) sowie unkonventionelle Songs.

St. Vincent „Digital Witness“ from chino moya on Vimeo.

ST. VINCENT // REGRET from David Worthington on Vimeo.

 

Sylvan Esso – Sylvan Esso

http://www.sylvanesso.com/

Label: City Slang

Die Kombination Mann-Frau-Duo plus elektronisch geprägten Pop ist gegenwärtig nun wahrlich keine Neuheit. Die US-Amerikaner Amelia Math (Mountain Man) und Nick Sanborn (Megafaun) schaffen es, sich von musikalisch ähnlich veranlagten Formationen abzuheben, weil sie ihren Sound mit kreativen und interessanten Melodien und Rhythmen, die im Kontext von Dance / Electro zumindest nicht alltäglich sind, aufzupeppen verstehen.

Sylvan Esso – „Play it Right“ from Josh Sliffe on Vimeo.

Sylvan Esso – Coffee (Official Video) from City Slang on Vimeo.

Sylvan Esso – Could I Be from Yours Truly on Vimeo.

 

Todd Terje – It’s Album Time 

http://toddterje.com/

Label: Olsen

It’s Album Time ist tatsächlich das Langspieldebüt des 33-jährigen Norwegers; kaum zu glauben, da er schon seit vielen Jahren nicht nur EPs veröffentlicht, sondern ebenso als Remixer und Songwriter tätig ist. Das Album enthält zwei tolle, schon zuvor bekannte Tracks (Strandbar und Inspector Norse), aber auch die anderen Beiträge gaben Auskunft über Terjes Fähigkeiten, die unterschiedlichsten exotischen Klänge, vermehrt 1970/80er-Disco-Sounds, aber auch Bossa Nova, stilsicher zusammenzuführen. Highlight: das vorwärtspumpende Delorean Dynamite.

Todd Terje – Inspector Norse from Beverly Erskine on Vimeo.

Todd Terje ft. Bryan Ferry – Johnny and Mary from dustin sussman on Vimeo.

 

tUne yArDs – Nikki Nack

http://tune-yards.com/

Label: 4AD

TUNE YARDS / Water Fountain from joel kefali on Vimeo.

tUnE-yArDs – Real Thing from Pulse Films on Vimeo.

 

Geheimtipp:

Erik Cohen – Nostalgie für die Zukunft

https://de-de.facebook.com/erikcohenofficial

Label: RYL NKR GbR

Deutschrock setzen nicht wenige mit kreativer Stagnation und Langeweile in Verbindung. Erik Cohen, den man als Sänger der Hardcore-Band Smoke Blow kennt, tritt mit seinem Solo-Debüt den Gegenbeweis an und impft dem Genre frische Ideen ein. Sollte man gehört haben!

 

Songs:

Daphni – Julia / Tiberius

 

Hundreds – Ten Headed Beast

Hundreds – Ten Headed Beast (Official Music Video) from Michael Klich on Vimeo.

 

Jamie XX – All Under One Roof Raving

Jamie XX – All Under One Roof Raving – Audio Visual from Lou Robinson on Vimeo.

 

Enttäuschung

Lily Allen – Sheezus

Die 29-jährige Britin lässt auf ihrem dritten Album leider so ziemlich alle Qualitäten vermissen, die sie auf den beiden Vorgängern offenbart hatte. Jene beispielsweise, eine direkte, freche und gleichzeitig charmante Abrechnung mit den Mechanismen der Pop-Industrie vorzunehmen. Schade!

Lily Allen – Air Balloon from thatgo on Vimeo.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s