Januar 2020

Algiers – There Is No Year

VÖ: 17.01.2020

Label: Matador

Genre: Soul / Industrial/ Post-Punk

Warum sollte das US-Quartett auch damit aufhören, das Politische zu thematisieren? Passiert ja zurzeit wieder genug! Diesmal sieht man alles nicht ganz so düster, es werden stattdessen mehrere Perspektiven auf das Geschehen dieser Welt geboten. Das Musikalische ist ebenfalls weiterhin spannend, da es sich zwischen den Polen Soul, Industrial und Post-Punk nie so richtig festlegt. Hat schon etwas für sich, das Ganze!

Note: 2,3

https://algierstheband.com

 

 

Nicolas Godin – Concrete And Glass

VÖ: 24.01.2020

Label: Because Music

Genre: Electronica / Downtempo

Man kann jetzt natürlich nicht sagen, dass Godin sich vom Sound seiner Band Air emanzipiert. Aber muss er das denn? Solange er nicht einfach alles kopiert!…und das tut er auf seinem zweiten Solo-Album eben nicht. Das sind wirklich entspannte, klasse komponierte Songs mit einigen nahmhaften Features (u.a. Alexis Taylor, Kadhja Bonet), in denen sich der Kunst der Architektur gewidmet wird. Erinnerungen an die guten alten Air-Zeiten passen mir momentan jedenfalls gut in den Kram 😊

Note: 2,3 (eventuell mit Potential nach oben)

http://www.aircheology.com/

 

 

Destroyer – Have We Met

VÖ: 31.01.2020

Label: Dead Oceans

Genre: Indie-/Synthiepop

Ich hab anlässlich der Rezension zum letzten Album Ken (2017) geschrieben, dass ich die Diskografie der Kanadier um Dan Bejar aufmerksamer weiterverfolgen würde. Na klar, da werde ich mir dann natürlich nicht die neue Platte entgehen lassen: Have We Met. Sie ist toll produziert, die Stimme des Sängers fügt sich samtweich in die melancholisch-träumerischen Synthie-Klanglandschaften. Aber: ich muss trotz des großartigen Beginns (vor allem mit Crimson Tide) sagen, dass ich noch ein bisschen Zeit brauche, um vollends überzeugt zu werden. Deshalb eine relativ vorsichtige Bewertung!

Note: 2,3 (vorerst)

https://www.mergerecords.com/destroyer

 

 

Torres – Silver Tongue

VÖ: 31.01.2020

Label: Merge

Genre: Indie-Pop/-Rock

Wo wir schon bei toll produzierten Songs sind, die von beeindruckenden Künstler/innen vorgetragen werden, da muss auch die 29-jährige Mackenzie Scott alias Torres erwähnt werden. Auf ihrem vierten Album Silver Tongue vereint sie die Stile, die sie bisher erforscht hat, von 90er-Alternative Rock über hymnischen und emotionalen Pop, Electro bis Folk. Das klingt schon aufregend, hat mich allerdings ebenfalls (noch) nicht so richtig erreichen können. Liegt sicherlich an mir 😊

Note: 2,3 (vorerst)

https://www.mergerecords.com/TORRES