Juli 2021

Stone Giants – West Coast Love Stories

VÖ: 02.07.2021

Label: Nomark

Genre: Electronica / Experimental

Wer steckt hinter dem Pseudonym Stone Giants? Wenn es experimentell-elektronisch wird, auch Ausflüge in Pop und Folk unternommen werden, und man weiß, dass ein brasilianischer Künstler damit in Verbindung steht, dann ist ein Name schnell zur Hand: Amon Tobin. Unter diesem Alias hat er ja generell schon grandiose Musik produziert (aber auch als Cujo, Two Fingers, Figueroa oder Lord Gray Bush u.a.). Nun fügt er als Stone Giants ein Werk hinzu, das verschrobene, wilde, verträumte, nachdenkliche und – ja – schöne Momente aufbietet. Klasse!

Note: 2,0  

https://www.amontobin.com/


Chet Faker – Hotel Surrender

VÖ: 16.07.2021

Label: BMG

Genre: Electronica / Soul / Downtempo

Nick Murphy alias Chet Faker hat damals – anno 2014 – ein grandioses Debüt mit Built On Glass abgeliefert, nachdem er schon unter anderem ein exzellentes Cover von Blackstreets No Diggity produziert hatte. Generell bietet der 33-Jährige – der zwischendrin unter seinem bürgerlichen Namen aktiv war –  eine lässige Mischung aus Electro, Pop und Soul, die ordentlich Ohrwurmpotential birgt und zwischen Eingängigkeit und Kunst eine perfekte Balance findet.  Hotel Surrender ist vielleicht nicht ganz so beeindruckend wie das besagte Debüt, aber bietet schon die ein oder andere feine Melodie!

Note: 2,3  

https://www.loverepri.se/


Helge Schneider – Die Reaktion – The Last Jazz, Vol. II

VÖ: 16.07.2021

Label: Railroad Tracks

Genre: Jazz / Rock / Pop

Auf die derzeitigen Diskussionen um Strandkorb-Konzerte etc. möchte an dieser Stelle nicht eingehen, es geht ja auch um die Musik! Helge Schneider – das ist kein Geheimnis – ist ein ausgezeichneter Virtuose und beherrscht die verschiedensten Instrumente und Stilrichtungen. Das wird auch auf dem neuen Werk klar, das – wie der Titel es sagt – Jazz in feinster Form bietet. Es gibt einige witzige Passagen (z.B. in Der Pabst), aber es konzentriert sich in der Mehrheit auf besagte musikalische Qualitäten…und die sind hier klar festzustellen!

Note: 2,3  

https://helge-schneider.de/


Wavves – Hideaway

VÖ: 16.07.2021

Label: Fat Possum

Genre: Alternative-Rock / Pop-Punk

Eigentlich ist ja von Seiten des Pop-Punk nicht mehr viel zu erwarten, oder tue ich dem Genre da unrecht? Naja, ich kann da ja eigentlich nicht wirklich mitreden, hab von den jetzigen Bands und dem gegenwärtigen Trend des Crossover mit Stilrichtungen wie Hip-Hop etc. einfach keine Ahnung. Ich kann nur sagen, dass mir die Musik der Wavves auf ihrem, von Dave Sitek produzierten siebten Werk Hideaway ganz gut gefällt, kann gar nicht genau sagen weshalb. Aufregend ist das nicht, aber die Melodien haben durchaus ihren Reiz!

Note: 2,7

https://wavves.net/


DJ Manny – Signals In My Head

VÖ: 23.07.2021

Label: Planet Mu

Genre: Electronica / Experimental

Ja klar, Planet Mu, das von Mike Paradinas (µ-ziq) gegründete Label, bietet von Haus aus Sounds, die im experimental-elektronischen Bereichen anzusiedeln sind und ist da nicht weniger kompromisslos als Warp, Ninja Tune und dergleichen. Neben Mike Paradinas höchstselbst haben die verschiedensten spannenden Künstler/innen wie Luke Vibert, der leider verstorbene DJ Rashad, Venetian Snares, Jega, Kettel, Jlin u.a. dort veröffentlicht. Auch DJ Manny gehört jetzt dazu, der auf Signals In My Head eine Verschmelzung von Electro, Experimental und R&B vornimmt. Ist schon sehr ausgefallen und deutet mit Bezug auf klassische Electronica-Genres der 1980er-/-90er zukunftsgerichtete Klänge auf, schon jetzt ziemlich einnehmend!

Note: 2,3 (mit Tendenz nach oben)

https://planet.mu/artists/dj-manny/ 


Lump – Animal

VÖ: 30.07.2021

Label: Chrysalis

Genre: Folktronica / Art-/Baroque-Pop

Höchst interessantes Folktronica-Projekt der fantastischen Laura Marling zusammen mit Mike Lindsay von Tunng. Lump, deren gleichnamiges Debüt von 2018 mir leider damals entgangen ist, legen mit Animal einen Nachfolger vor, auf dem die klanglichen Möglichkeiten zwischen Folk, ambitioniertem Pop und Electronica weiter erforscht werden. Gewohnt mit hintergründigen Texten, die aus verschiedenen Perspektiven wichtige Grundsatzfragen über den Menschen – seiner Überzeugungen und seiner inneren Gefühlszustände – behandeln. Schon ziemlich mitreißend, schon allein wegen dieser wunderbaren Stimme Marlings!

Note: 2,3 (mit Potential nach oben)

https://www.lump.world/


Mocky – Overtones For The Omniverse

VÖ: 30.07.2021

Label: Heavy Sheet

Genre: Jazz / Soul / Pop / Electronica

Der 46-jährige vielseitige Künstler Mocky gehört zu der sogenannten „Canadian Crew“ um Chilly Gonzales, Feist, Peaches uvm. Da wurde sich natürlich auch untereinander ausgeholfen und es sind einige kreative Werke entstanden. Zudem gehörte er ja auch den Puppetmastaz und anderen tollen Formationen an. Auf Overtones For The Omniverse hat Mocky im letzten Jahr zusammen mit einem Orchester grandiose Pop-/Soul-/Jazz-Songs aufgenommen, die mit ihrer Lockerheit, Präzision und musikalischer Breite vollauf überzeugen. In solchen Zeiten schon fast obligatorisch solche Sounds zu hören!      

Note: 2,0

https://mocky.bandcamp.com/


Torres – Thirstier

VÖ: 30.07.2021

Label: Merge

Genre: Indie-/Art-Rock

Von Mackenzie Ruth Scott alias Torres ist man ja so einige experimentelle Wege im Bereich des Rock gewohnt, doch mit dem neuen Werk Thirstier scheint sie sich noch weiter herauszuwagen. Und das höchst erfolgreich, denn es gibt unter anderem – wie in Kiss The Corners – nachhaltige Ausflüge in Electro-Gefilde. Insgesamt ist der Sound sehr bunt angelegt und man hat letztlich nicht nur thematisch den Eindruck, dass Torres optimistisch gestimmt ist. Nach einigen persönlichen Schwierigkeiten in den letzten Jahren scheint die 30-Jährige nun nach vorne zu blicken. Gut so, bei solchen kreativen Ergebnissen!

Note: 2,0

https://torresmusicofficial.com/

Erstelle kostenlos eine Website oder ein Blog auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: