November 2021

Mira Calix – Absent Origin

VÖ: 05.11.2021

Label: Warp

Genre: Electronica / Experimental

Wirklich wagemutig! Das ist im Zusammenhang mit Warp Records nun wahrlich keine Sensation! Auch Mira Calix als langjährig tätige Künstlerin des Labels war nun wahrlich nicht für eingängige Sounds bekannt. Da gab es ja schon so einiges im Repertoire, erst letztes Jahr hat sie mit Klängen von John Cage experimentiert. Auf dem neuen Werk Absent Origin remixt sie ihr eigenes Schaffen und nimmt die einzelnen Sound-Elemente und -Teilchen gefühlt noch weiter auseinander als man es im Neuinterpretations-Sektor ohnehin gewohnt ist. Mit Ausflügen in die Neue Musik. Richtig fesselnd!

Note: 2,0

http://www.miracalix.com/

 


Hard Feelings – Hard Feelings    

VÖ: 05.11.2021

Label: Domino

Genre: Dance / Synthie-Pop / Electronica

Eigentlich ist das ja auch mal ein guter Veröffentlichungszeitpunkt für ein Disco-Dance-Pop-Album! Denn in so einer kalten Jahreszeit und angesichts wieder einiger pessimistisch anmutenden Meldungen in den Medien mit schönen knalligen tanzbaren und – sorry – heißen Sounds und Beats anzukommen, das ist schon echt super. Vor allem die Band-Kombination von Hard Feelings aus Amy Douglas und Hot Chips Joe Goddard ist grandios. Der Vergleich mit Donna Summer, der bei der Sängerin dieses Duos gemeinhin angestellt wird, ist nicht so weit hergeholt!

Note: 2,0     

https://hardfeelings.net/


Curtis Harding – If Words Were Flowers

VÖ: 05.11.2021

Label: Anti

Genre: Neo-Soul / R&B

Apropos gute Musik für den dunklen Herbst: wem mal wieder nach so richtig gut neu interpretiertem Soul / R&B zumute ist, der sollte sich unbedingt das dritte Album des 42-jährigen US-Amerikaners Curtis Harding zu Gemüte führen! If Words Were Flowers kommt textlich und musikalisch so warm und herzlich herüber wie es der Titel vorausahnen lassen könnte. Das Debüt Soul Power (2015) war wundervoll, doch auch dieses fantastisch arrangierte Werk, auf dem der Künstler der Liebe mit ganz viel Ehrerbietung begegnet und dem Motown-Sounds huldigt, hat absolut Klasse!

Note: 2,0  

https://curtisharding.com/ 


Joan As Police Woman, Tony Allen & Dave Okumu – The Solution Is Restless

VÖ: 05.11.2021

Label: PIAS

Genre:  Jazz / Funk / Dub / Soul

„Musik, bei der man alles um sich herum vergisst“: Die Beschreibung für das Gemeinschaftsprojekt von Joan As Police Woman mit Kult-Drummer Tony Allen (R.I.P.) und Dave Okumu (The Invisible) bei laut.de kann man wohl kaum passender wählen. Grandiose funkige, ins Detail feinst ausgearbeitete Jazz-Strukturen, die sich bei aller Komplexität ans Ohr schmiegen. Man braucht tatsächlich einen ruhigen Ort, um die Platte in all ihrer Schönheit erfassen zu können, aber dann bekommt sie einen, ziemlich sicher sogar!

Note: 2,0 (mit Potential nach oben)

https://joanaspolicewoman.com/

http://tonyallenafrobeat.com/

https://www.instagram.com/dave_okumu_/?hl=de


Damon Albarn – The Nearer The Fountain, More Pure The Stream Flows

VÖ: 12.11.2021

Label: PIAS

Genre: Art-Pop / Electronica / World / Folk

Apropos „Musik, bei der man alles um sich herum vergisst“, gerade zu Beginn von The Nearer The Fountain, More Pure The Stream Flows geht es entspannt und andächtig zu, wenn sich die Sounds und Geräuschkulissen erst einmal im Hintergrund halten. So ganz bewegen sich die Klänge nicht weg von Blur– oder Gorillaz-Pfaden, aber der 53-Jährige zeigt auf seinem zweiten Album immer noch den Innovationsdrang, um seinen Solo-Schaffen einen individuellen Schliff zu verpassen. Naja, er kam ja auch viel rum, unter anderem dient hier eine Island-Reise als Inspiration. Mannigfaltig und bei aller Melancholie auch mit „fröhlichen“ Tönen gesegnet!

Note: 2,3  

https://www.damonalbarnmusic.com/


Jon Hopkins- Music For Psychedelic Therapy“

VÖ: 12.11.2021

Label: Domino

Genre: Ambient / Electronica

Apropos „Musik, bei der man alles um sich herum vergisst“, der britische Electro-Produzent Jon Hopkins, der uns vor acht Jahren das wundervolle Album Immunity bescherte, hat infolge einer Expedition nach Ecuador eine Ambient-Platte aufgenommen, die sich perfekt für Reisen in die Natur oder an weitere ruhige Orte eignet. Denn die Tracks, die sich ganz in der Tradition Brian Enos (mit dem Hopkins bereits zusammengearbeitet hat) langsam und atmosphärisch entfalten, sollen ja gerade das bewirken, was der Albumtitel impliziert. Weg vom Alltagsstress und all den Sorgen, die wir ja gerade aktuell wieder voll haben! Ich habe das Album letztens zum Joggen gehört, war wirklich eindrucksvoll!       

Note: 2,3

http://jonhopkins.co.uk/


Idles – Crawler

VÖ: 12.11.2021

Label: Partisan

Genre: Post-/Hardcore-Punk / Noise-Rock

Neues von der Band um Joe Talbot! Nach dem – für mich – starken Ultra Mono aus dem letzten Jahr kommt Nachschub mit Sounds, die in meinen Augen weiter gewohnt variantenreich und wagemutig die Felder zwischen Post- und Harcore-Punk sowie weiteren aggressiven Rock-Richtungen beackern und so richtig sich im Ohr festsetzen. Musikalische Wiederholung, die den Briten teilweise nachgesagt wird, kann ich hier nicht oder zumindest kaum raushören. Es gibt viel Kritik an gegenwärtigen Entwicklungen und auch düstere Grundbotschaften sind enthalten, aber ein Hauch Optimismus lässt sich ebenfalls feststellen. Kann man ja auch gebrauchen!

Note: 2,3 (mit Potential nach oben)   

https://crawler.world/de


The Darkness – Motorheart

VÖ: 19.11.2021

Label: Cooking Vinyl

Genre: Hard-Rock / Glam-Metal

Kennt ihr das? Eigentlich widerspricht die Musik einer Platte euren grundsätzlichen Erwartungen und Haltungen, doch irgendwie liebt ihr sie dennoch. Das neue Album Motorheart von The Darkness bietet eigentlich musikalisch nicht wirklich Neues, doch sie rockt so dermaßen, dass es eine wahre Freude für mich ist! Das Schöne ist, dass hier so viel Ironie und Augenzwinkern (ohne in Albernheit abzugleiten) vorhanden ist (wie man es ja seit dem klasse 2003er-Debüt Permission To Land einige Male von Justin Hawkins und seinen Jungs erlebt hat), gleichzeitig ist in produktionstechnischer Hinsicht der Standard hoch angesetzt. Und die Platte macht einfach – sorry! – absolut Spaß und sorgt für gute Laune. The Darkness is back!

Note: 2,0

http://www.thedarknesslive.com/

Erstelle kostenlos eine Website oder ein Blog auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: