Get Well Soon – The Horror

VÖ: 08.06.2018

Label: Caroline

Genre:  (Kammer-)Pop, Indie-/Folk-Rock

Ich habe in den letzten Jahren stets den Fehler gemacht, die deutsche Band Get Well Soon um Konstantin Gropper zu unterschätzen bzw. ihr zunächst nicht die nötige Aufmerksamkeit zu widmen! Das Album LOVE (2016) beispielsweise habe ich damals schon für gut befunden, kann aber in der Nachbetrachtung sagen, dass es mir heute noch besser gefällt. Ist ja auch wirklich fabelhafter orchestraler Pop, der einem darauf geboten wird. Der Titel macht klar, um was es zentral ging: um die Liebe. Zwei Jahre später wird es wesentlich düsterer, „The Horror“ ist da ja mehr als deutlich. Klingen der Album- und einzelne Songtitel vielleicht zunächst etwas plakativ (Nightmare z.B.), ist die Musik in Verbindung mit den Texten umso spannender. Natürlich können Get Well Soon wieder mit ihrer instrumentellen Ausgestaltung punkten, sie ist in einigen Momenten wirklich ausgezeichnet gelungen. Die Songs wirken für mich zu keinem Zeitpunkt überproduziert, Gropper und seine Mitstreiter wissen genau, wie sie die Thematik – Alpträume, die Furcht vor dem Bösen etc. – eindringlich und mitreißend zum Ausdruck bringen können. Die Vielseitigkeit von Get Well Soon haben bereits in der Vergangenheit so einige Größen erkannt, z.B. Wim Wenders (oder zumindest Personen aus dessen Umfeld, Gropper und Co. trugen ein paar Songs für den Soundtrack von Palermo Shooting bei), mit The Horror bestätigen sie, weshalb sie auch momentan zu den spannendsten Acts in Deutschlands Indie-Szene zählen (das Mainstream-Potential ist aber auch nicht zu unterschätzen, das Album hat es erneut in die Top 20 der deutschen Charts geschafft). Filmartige Melodien sind zu hören, die stets einen Spannungsbogen aufweisen und sich unterschiedlichen Stilrichtungen (u.a. Jazz) widmen! In diesem Fall hoffe ich, die Größe von The Horror schneller zu erkennen, ich bin optimistisch!

Note: 2,0 (nach den ersten Eindrücken, hat auch Potential nach oben)

https://www.youwillgetwellsoon.com/

 

Get Well Soon – LOVE

VÖ: 29.01.2016

Label: Caroline

Genre: (Kammer-)Pop, Indie-/Folk-Rock

Bei Get Well Soon handelt es sich um das musikalisches Projekt um Mastermind Konstantin Gropper, das mit seinen bisherigen 3 LPs und einigen EPs – zuletzt Ende 2014 mit den kurz hintereinander veröffentlichten The Lufthansa Heist, Henry – The Infinite Desire Of Heinrich Zeppelin Alfred von Nullmeyer und Greatest Hits (letzteres keine verfrühte Best Of-, sondern eine mit schönen Coverversionen bestückte Sammlung, u.a. von George Michael, The Beach Boys und Elton John) – nicht nur den Kritikern stets zu gefallen wusste. Auch kommerziell waren die Alben sehr erfolgreich. Schon mit der Anfang 2008 erschienenen Debüt-LP, dem heute noch eindrucksvollen Rest Now, Weary Head! You Will Get Well Soon – welche Gropper zudem noch in Eigenregie, im eigenen Schlafzimmer produzierte – landete man auf einem mehr als beachtenswerten Rang 28 in den deutschen Albumcharts. Das folgende Werk Vexations (2010) verpasste sogar knapp die Top Ten. Mehr als ungewöhnlich, handelte es sich in allen Fällen nicht um die radiotauglichste Musik. Bei aller Spielerei mit popkulturellen Zitaten und Referenzen (man coverte u.a. Underworlds Klassiker Born Slippy (Nuxx)) sowie mit aus unterschiedlichen Gründen höchst einprägsamen Musiktiteln, war stets auch der reichhaltige Fundus an philosophischen, politischen und historischen Themen in den Texten wiederzufinden. Komplexe ambitionierte Song- und Rhythmusstrukturen, aufwendige Instrumentierungen waren ebenso ein zentrales Wesensmerkmal in Get Well Soons Klangkosmos. Nun widmet man sich einer allseits beliebten Thematik in der Popmusik, das zuletzt ja u.a. von Tocotronic ausführlich behandelt wurde: der Liebe. Der Sound auf LOVE ist zwar im Vergleich zu den Vorgängern fast schon als sanft und eingängig zu bezeichnen, was aber nicht gleichbedeutend mit langweilig ist. Ganz im Gegenteil, das Album überzeugt durch Individualität, mit schönen einfühlsamen Momenten und gleichzeitig die gängigsten Klischees meidend. Gut gemacht!

Note: 2,3  

http://www.youwillgetwellsoon.com/

 

Get Well Soon – It's Love – Official Video starring Udo Kier from GET WELL SOON on Vimeo.

Erstelle kostenlos eine Website oder ein Blog auf WordPress.com.

Nach oben ↑