The Grizzled Mighty – Crooked Little Finger

VÖ: 01.11.2017

Genre: Blues-/Garage-Rock

Label: One RPM

Ich habe das hier bei hicemusic schon einmal erwähnt, dass ich ein Riesenfan der White Stripes bin. Ich kann auch bereits jetzt spoilern, dass im Rahmen der „Classics“-Reihe mindestens eines der Alben des Detroiter Duos besprochen wird. Über die „Fußballhymne“ Seven Nation Army hinaus – die eben nicht „nur“ eine ist, der Song gehört sicherlich zu meinen Favoriten des letzten Jahrzehnts – hat die Band mir so viel gegeben, ich werde sie immer lieben. Auch wenn ich zugeben muss, dass ich  die letzten Werke nicht mehr ganz so genial fand, ist es für mich sehr schade, dass die Whites nicht mehr zusammen musizieren. So hätte ich sicherlich nichts dagegen, wenn sie sich mal wieder zu einer Reunion entschließen würden (auch wenn es nur für ein paar Live-Shows wäre). Die Sachen, die Jack White solo oder mit den Raconteurs sowie Dead Weather gemacht hat, haben mir zum größten Teil schon ziemlich gut gefallen, allerdings nicht so sehr wie wenn er mit Meg die Schnittstellen zwischen Rock, Blues und Punk ergründet hat. Vielleicht ist es nun aber auch so, dass in diesen Soundsegmenten ein wenig die neuen Ideen fehlen. Andererseits gibt es ja die eine oder andere Band, die noch etwas zu erzählen hat. Das folgende Duo aus Seattle beispielsweise, über das im Pressetext folgendes geschrieben wird: „Stellt euch die White Stripes auf Steroiden vor und ihr bekommt ein Gefühl dafür was THE GRIZZLED MIGHTY ausmacht.“ Es ist zumindest so, dass Faustine Hudson und Ryan Granger mit dem 2015 veröffentlichten, offensiv nach vorne treibenden Closed Knuckle Jaw, aber auch mit ihren zuvor erschienenen Werken die härtere, rohere Variante der Garage-/Blues-Schule zum Ausdruck brachten. Die Vorabsingle des neuen Albums, Set A Light, schlägt in eine ähnliche Kerbe und verbreitet ordentlich Laune, es geht soundtechnisch schon in Richtung von Royal Blood. Das gilt ebenso für die weiteren Songs. Ich muss gestehen, dass mich das Album noch nicht ganz gepackt hat, es fehlen mir noch ein wenig jene individuell ausgearbeiteten Momente der erwähnten Vorgänger, ich bin jedoch überzeugt, dass sich das sich meine Meinung ändern kann/wird. Braucht halt noch etwas Zeit! Glühende Fans des Blues-/Garage-Rock werden auf jeden Fall ihren Spaß haben!

P.S.: The Grizzled Mighty werden als eine absolut fantastische Live-Band gefeiert. Davon könnt Ihr euch ab nächster Woche selbst überzeugen, wenn sie nach Europa kommen. Unten findet Ihr noch einmal die genauen Daten

Note: 2,7 (mit Potential nach oben)

https://www.thegrizzledmighty.com/

 

 

Die Tourdaten  (die Deutschland-Termine sind fett hervorgehoben):

16.11. Röda | Steyr (AT)

17.11. Anziehbar | Dornbirn (AT)

18.11. Musig in der Beiz Festival | Wil (CH)

21.11. Lovelace Hotel | München (DE)

22.11. Rote Fabrik | Zürich (CH)

23.11. Fluc | Wien (AT)

24.11. Club Glam | Feldbach (AT)

25.11. Fümreif | St.Georgen (AT)

26.11. Stara Pekarna | Brno (CZ)

28.11. Cafe Glocksee | Hannover (DE)

29.11. Helgas Stadtpalast | Rostock (DE)

30.11. Sage Club | Berlin (DE)

01.12. Kasseturm | Weimar (DE)

02.12. Bolleke | Duisburg (DE)

04.12. Kulturzentrum K19 | Kassel (DE)

05.12. Lost Weekend | München (DE)

06.12. Hex | Denklingen (DE)

07.12. Zelig | Lausanne (CH)

08.12. Bar 59 | Luzern (CH)

09.12. 8304 Bar | Zürich-Wallisellen (CH)

Spotlight On: The Grizzled Mighty

PhotoCredit: Stephanie Severance

 

Neues Album: Crooked Little Finger (VÖ: 01.11.2017)

 

Infos zu: The Grizzled Mighty

Genre: Blues-/Garage-Rock

Wir alle wissen, was für eine herausragende Stadt Seattle ist, vor allem wenn es um Musik geht (ich habe es hier bei hicemusic sicher nicht zum ersten Mal erwähnt). Mir fällt da als erstes natürlich der Grunge ein, kamen ja Ende der 1980er und Anfang bis Mitte der 1990er Jahre die großen Bands des Genres aus der Stadt an der Westküste der USA oder machten sie in diesem Zusammenhang berühmt: Nirvana, Pearl Jam, Soundgarden, Alice In Chains u.a. Von gegenwärtigen Indie-Musiker/innen gibt es ebenso nicht wenige, die sich einen Namen gemacht haben, die Fleet Foxes, Death Cab For Cutie, Modest Mouse, Band Of Horses uvm. Nun bin ich auf eine weitere Band aufmerksam geworden, die sich einer Musikrichtung verschrieben hat, die mal von den White Stripes und den Black Keys so eindrucksvoll ins neue Jahrtausend geholt, in die Moderne transferiert wurde, der Garage-/Blues-Rock. Wer jetzt glaubt, The Grizzled Mighty würde nur einen müden Abklatsch von den Genannten aufbieten, der irrt gewaltig! Klar, es gibt musikalische Parallelen, Faustine Hudson und Ryan Granger sind zudem wie die Whites ein Frau-Mann-Duo, dennoch hat man es geschafft, sich einen individuellen Schliff zu geben, eigene Interpretationen zu entwickeln. Dies wird auf ihrem am 01. November erscheinenden Album Crooked Little Finger sehr schön nachzuhören sein, versprochen! Zudem werden die Beiden in ihrer Heimat USA für ihre fantastischen Live-Shows gefeiert. Davon könnt ihr euch ab nächstem Monat überzeugen, The Grizzled Mighty kommen auf Tour in den deutschsprachigen Raum. Die genauen Daten findet ihr unten. Nicht verpassen!

So trifft es sich gut, dass ich Ryan Granger zu dem neuen Album befragen konnte, ebenso zu seinem Wissen über die Musik-Szene in Seattle. Äußerst interessant, viel Spaß beim Lesen!

 

Interview

  1. Ihr seid aus Seattle, das berühmt für seine großartigen Künstler ist. Kannst Du uns etwas über die lokale Musik-Szene und insbesondere Eure persönlichen Erfahrungen erzählen?

Die Musik-Szene in Seattle ist eine der besten in der Gegend. Sie ist in hohem Maße eine unterstützende Gemeinschaft, in der Künstler/innen aller Genres sich für andere Künstler/innen, die gut vorankommen, begeistern. Dort gibt es eine beträchtliche Menge an Musiksuchenden, die zu den lokalen Shows gehen, um die nächste Nachwuchsband zu finden. Dort sind einige großartige Abnehmer mit KEXP und 107.7 The End, die wirklich dabei helfen, dass ein/e Künstler/in gehört wird. Es ist eine tolle Szene, um seine ersten eigenen Erfahrungen zu sammeln. Wir sind sehr glücklich, Seattle als unseren Heimatstandpunkt zu haben.

  1. Euer neues Album Crooked Little Finger wird hier am 01. November veröffentlicht. Kannst Du in Deinen eigenen Worten beschreiben, was musikalisch zu erwarten ist? Gibt es markante Änderungen bezüglich des Sounds im Vergleich zu Euren vorherigen Veröffentlichungen?

Crooked Little Finger ist definitiv ein wenig anders als die vorherigen Alben. Es ist psychedelischer. Ich wollte eine Richtung zwischen hart und melodisch einschlagen. Gesanglich wollte ich mich herausfordern, indem ich etwas anderes mache und nicht jene Zeile singe, die ich anfangs erdacht habe. Es trägt zu einer anderen Stimmung als auf den vorherigen Alben bei, von der ich begeistert bin, sie zu teilen.      

  1. Wer sind Eure Vorbilder? Hat jemand von ihnen einen besonders großen Einfluss auf Eure Sounds, speziell jenem auf Eurer neuen Platte?

Für dieses Album habe ich spezifische Künstler/innen angesehen, von denen ich annahm, dass sie eine ähnliche Stimmung erzeugen würden wie jene, für die ich mich entschieden habe. Ich liebe das, was Josh Homme macht und ich habe eine Menge Queens Of The Stone Age gehört. Auf Repeat lief auch Ty Segall, Black Rebel Motorcycle Club, Black Angels, Fu Man Chu, Jim James. Ich habe ebenso einige ältere Alben gehört, die eine Menge psychedelischer Elemente beinhalten, wie Muddy Waters‘ Electric Mud, Led Zeppelins II, Santana III und Black Sabbath’s Paranoid.

  1. Welche Themen behandelt Ihr in euren Texten? Sind aktuelle gesellschaftspolitische Bezüge zu finden?

Die Songs variieren hinsichtlich ihres Inhalts über Liebe, Verlust, Drogen und Trieb. In ihnen sind  ebenso gesellschaftspolitische Elemente enthalten. Ich war vor einem Jahr im High Line Park in New York City, um ein wenig zu schreiben, als eine Bombe nicht weit entfernt von mir hochging. Die erste Single Set A Light wurde wegen des Bombenanschlags in Chelsea geschrieben.

  1. Ab Mitte November werdet Ihr auf Tour nach Europa kommen, unter anderem auch Deutschland. Gibt es hierzulande Bands (egal ob diese noch aktiv sind oder nicht), die Euch ein Begriff sind, deren Musik Ihr besonders schätzt?

Die Scorpions!

 

Vielen Dank!

 

Video

Der Clip zum Song Chantael, zu hören auf dem tollen Vorgänger Closed Knuckle Jaw (2015):

 

 Hier ein Video zu WallFlower aus ihrem selbstbetitelten Debüt (2012):

 

Der großartige Live-Aufritt bei oben genannten KEXP in voller Länge:

 

Audio

Die neue Single Set A Light hier vorab im Stream:

 

Tour

Hier die genauen Daten (die Deutschland-Termine sind fett hervorgehoben):

16.11. Röda | Steyr (AT)

17.11. Anziehbar | Dornbirn (AT)

18.11. Musig in der Beiz Festival | Wil (CH)

21.11. Lovelace Hotel | München (DE)

22.11. Rote Fabrik | Zürich (CH)

23.11. Fluc | Wien (AT)

24.11. Club Glam | Feldbach (AT)

25.11. Fümreif | St.Georgen (AT)

26.11. Stara Pekarna | Brno (CZ)

28.11. Cafe Glocksee | Hannover (DE)

29.11. Helgas Stadtpalast | Rostock (DE)

30.11. Sage Club | Berlin (DE)

01.12. Kasseturm | Weimar (DE)

02.12. Bolleke | Duisburg (DE)

04.12. Kulturzentrum K19 | Kassel (DE)

05.12. Lost Weekend | München (DE)

06.12. Hex | Denklingen (DE)

07.12. Zelig | Lausanne (CH)

08.12. Bar 59 | Luzern (CH)

09.12. 8304 Bar | Zürich-Wallisellen (CH)

 

Web

https://www.thegrizzledmighty.com/

https://de-de.facebook.com/TheGrizzledMighty/

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑