Meine liebsten Alben 2017

Björk – Utopia

hicemusic-Bewertung: 1,7

„Arca, eine der spannendsten Musiker dieser Zeit, hilft wieder wie auf dem intensiv-emotionalen Vorgänger Vulnicura (2015) aus. Es geht jedoch nicht wie auf letztgenanntem um Trennungsschmerz, die Verarbeitung ihrer gescheiterten Beziehung (die langjährige Partnerschaft mit dem Künstler Matthew Barney endete damals), sondern nun um die Aussicht auf eine neue Liebe, eine effektive Reise in ihre Gefühlswelt. So ausführlich die Thematik ergründet wird, so komplex ist die Instrumentierung. Zudem bietet Björk – so wie der Titel des neuen Werks es deutlich macht – eine alternative Welt zur gegenwärtigen an. Es ist immer wieder eine Freude, dass die Isländerin jederzeit neue Impulse setzt, wie hier auf Utopia. Ein 70 Minuten dauernder, einnehmender Geniestreich!“

 

 

 

Grizzly Bear – Painted Ruins

hicemusic-Bewertung: 1,7

„Wenn man nun die neue (nicht mehr bei Warp herausgebrachte) Platte Painted Ruins hört, wird deutlich, dass die lange Pause gut getan zu haben scheint und absolut konstruktiv genutzt wurde. Es gibt zwar gewisse sofort erkennbare Elemente, wie z.B. den mehrstimmigen Gesang, komplexe instrumentelle Arrangements etc. Aber wie es den US-Amerikanern gelingt, die Zutaten zu variieren, mit neuen klanglichen Ideen zu kombinieren und damit insgesamt den Indie-Folk auf ein neues Level zu heben, ist absolut bewundernswert. Diese Melodien sind sowas von mitreißend, erzeugen eine warme, liebevolle Atmosphäre, überraschen immer wieder auf das Neue. Ein starkes Comeback, hicemusic ist wirklich angetan davon!“

 

 

 

The National – Sleep Well Beast

hicemusic-Bewertung: 2,0

„Hier gibt es hintergründige Texte, die zum einen persönliche, zum anderen gesellschaftspolitische Bezüge aufweisen, unterlegt von immer noch mitreißenden Melodien, bei denen mit frischen Ideen überrascht wird (Mouse on Mars haben unter anderem ausgeholfen!). Also mir jedenfalls gefällt es nach wie vor ausgesprochen gut!“

 

 

 

Chelsea Wolfe – Hiss Spun

hicemusic-Bewertung: 2,0

„Auf (…) Hiss Spun  baut Chelsea Wolfe (…) einen absolut fesselnden Spannungsbogen auf, spielt mit Stimmungen und nimmt umfangreich allerlei Sound-Experimente vor. Die Thematik enthält  einen gesellschaftlichen Bezug, das Düstere verwundert deshalb also nicht unbedingt. Unterstützt wird sie dabei unter anderem von Troy Van Leeuwen (Queens Of The Stone Age) und Aaron Turner (Isis). Mal wieder richtig mitreißend und überaus wirkungsvoll. Als Hörer muss man sich halt darauf einlassen und den Mut haben, wie als Filmfan bei einem guten Horrorfilm (…)!“

 

 

 

The XX – I See You

hicemusic-Bewertung: 1,7

„(…) Jamie Smith konnte den Schwung seines exzellenten Solodebüts sowie seiner ebenso tollen Remixarbeiten mitnehmen. Dies hört man hier klar heraus, modern-formenreiche, mit interessanten Samples (unter anderem von Hall & Oates) gespickte Electro-Klänge interagieren perfekt mit dem weiterhin mit frischen Ideen punktenden Gesangs- und Instrumentalstil von Madley Croft und Sim. Es ist wahrlich erstaunlich welche Richtungen diese Band immer wieder einzuschlagen imstande ist. So früh im Jahr bereits ein erstes Highlight mit vielen fabelhaften, gefühlvollen Songs. Die Großartigkeit des Albums wird sich im Laufe des Jahres erschließen lassen, ganz sicher.  The XX ist diese immer zuzutrauen!“

 

 

Advertisements