Meine liebsten Newcomer 2017

Noga Erez – Off The Radar

hicemusic-Bewertung: 2,3

„Die 1989 in Tel Aviv geborene Künstlerin beschäftigt sich mit den Problemen in ihrem Heimatland, thematisiert ebenso soziale Mitbestimmung sowie Vereinsamung, ist im Gesamten ein ausgesprochen kritischer Geist, konfrontiert den Hörer mit der harten Realität. Das imponiert wirklich sehr, wie auch die Kreativität in Sachen Sound.“

 

 

 

Kelela – Take Me Apart

hicemusic-Bewertung: 2,3

 

 

 

Loyle Carner – Yesterday’s Gone

hicemusic-Bewertung: 2,0

„Die dazu aufgebotene, absolut stilvolle Musik integriert über Hip-Hop und Grime hinaus einige variantenreiche, für andere Gattungen offene Klänge (z.B. aus Pop, Jazz und Blues), ähnlich wie es die großen Musiker des Genres stets getan haben bzw. tun (A Tribe Called QuestThe Roots u.a.).  Gerade in einer Zeit, in der der „Brexit“  beschlossene Sache ist, tut es gut zu wissen, dass es einige engagierte Musiker in Großbritannien gibt, die sich Gehör schaffen wollen, sich nicht mit den gesellschaftspolitischen Zuständen zufrieden geben. Ein prima Debüt von Carner!“

 

 

 

NRVS LRVS – Electric Dread 

hicemusic-Bewertung: 2,0

„Die Hoffnungen, die ich vor der Veröffentlichung bereits hegte, sind in Erfüllung gegangen: Electric Dread ist vielseitig und -schichtig, das Duo findet eine perfekte Balance zwischen Eingängigkeit und Experiment. Das ist wirklich aller Ehren wert!“

 

 

 

Sampha – Process

hicemusic-Bewertung: 2,0

„Der Anfang des Debüts von Sampha Sisay ist schon so klasse, dass man sich gar keine Sorgen machen muss, es handele sich hier um eine Sammlung einzelner guter Singles, die von weniger interessanten Songs umrahmt werden, nur dass am Ende eine LP dabei herausspringt (…). Insgesamt ein wirklich schillerndes Debüt!“

 

 

Advertisements