Releases – November 2017

The Grizzled Mighty – Crooked Little Finger

Heinz Krandinzky schreibt: Hört sich für mich ein bisschen an wie guter, alter Heavy Metal aus den 70ern mit einem Hauch Psychedelic Rock. Grade der Gesang erinnert mich stark daran und gefällt mir. Die Melodie ist einfach: wenige, eingängige Bassakkorde, ein paar harte und hämmernde Gitarrenriffs und ein simples Schlagzeug bewegen sich zusammen im Einklang und steigern sich zum Ende des Liedes zunehmend. Insgesamt durchaus hörbar, wobei ich überhaupt kein bisschen auf den Text gehört habe… 

NH schreibt: Je nach Song mal ein bisschen White Stripes, mal ein bisschen Queens of the Stone Age. Ganz gut, aber nicht so richtig mein Fall.

Shamir – Revelations

Heinz Krandinzky schreibt: Abgefahrener Shit. Kaum anhörbar. Das Video ist witzig und trotzdem schrecklich. Insgesamt hört sich der Song an, als hätten ganz viele Kinder auf dem Klavier rumgedrückt, eines grade die Gitarrenbasics gelernt und der am untalentierteste Rest irgendwie irgendwas gemacht und dabei gesungen…. Baaaaaaah!!! Ich sehe grade, dass ich 90’s Kids und Straight Boy parallel gehört habe… Oh man! Vergiss die Bewertung bis hierhin und versuch‘ das auch mal. Ist echt abgefahren… Hahahaha!  Also zu – 90’s Kids: gefällt mir nicht. Der Gesang ist mir zu quietschend und zu schief und die Melodie zu simple. – Straight Boy: Gefällt mir viel besser, ist aber trotzdem Musik, die ich privat eher nicht hören würde. Der Gesang ist viel besser und letztlich auch das, was den Song ausmacht. Ohne das Video zu sehen, kann ich mir auch vorstellen, dass Shamir von der Stimme her eine Frau sein könnte. Ich überlege grade… Habe soeben einen Song aus 2014 gehört, der komplett anders ist (und mir auch nicht gefällt). Irgendwie würde ich Shamir doch mal ab und zu hören, einfach um zu sehen, was er abgefahrenes Neues macht. Klingt sehr experimentell und absolut noch in einer Findungsphase…..(Nachtrag von Heinz Krandinzky): Ich wollte Shamir noch eine Chance geben und habe die beiden Songs eben erneut gehört: Straight Boy und 90’s Kids haben kluge, schöne Texte und auch der schiefe Gesang geht von Mal zu Mal besser ins Ohr.

NH schreibt: Am Anfang habe ich mich über die strenge Bewertung bei hicemusic gewundert, weil ich „90‘s Kids“ und „Straight Boy“ ganz gut fand. Als ich dann angefangen hab, das Album zu hören, ging mir die Stimme bzw. die Art zu singen irgendwann auch auf die Nerven.

Advertisements