Mouse On Mars – Dimensional People

VÖ: 13.04.2018

Label: Thrill Jockey

Genre: Electronica / Experimental

Ich war vor ein paar Monaten ganz stolz, als ich in einem Kölner Plattenladen ein besonderes Werk erstand: es handelte sich um Iaora Tahiti (1995), das ich aufgrund meiner Erinnerung an eine Zeit kaufte, in der ich auf MTV und Viva Zwei noch mit Eifer Musikvideos schaute. Es muss so Anfang der 2000er Jahre gewesen sein, als ich eines von ihnen nachts  in der wunderbaren, sich den Veröffentlichungen der Electro-Szene widmenden Sendung  Electronic Beats sah (moderiert von dem großartigen, vielseitigen Ill-Young Kim): ich war total fasziniert von Bib, zu finden auf besagten Iaora Tahiti, dem zweiten Werk des Duos Mouse On Mars. Wie sicherlich viele Fans von ambitionierten Electro-Sounds wissen, haben sich Jan St. Werner und Andi Toma schon längst einen Namen gemacht, sind vor allem auch international bekannt. Ich hatte einmal das Glück sie auf dem Electronic Beats-Festival live zu erleben. Hier hat man es mit einer Band zu tun, die es sich niemals leicht macht, sich mit ihren Electronica-Sounds vielen anderen experimentellen Spielarten öffnet. In den 25 Jahren seit Bandgründung haben St. Werner und Toma  zudem bereits mit einigen Größen zusammengearbeitet, die interessantesten Projekte initiiert (erinnert sei beispielsweise an Von Südenfed mit dem kürzlich verstorbenen, legendären Frontmann von The Fall, Mark E. Smith). Jetzt hat man anlässlich ihres neuen, nach 6 Jahren Pause erscheinenden Albums gleich mehrere Dutzend Gäste eingeladen, darunter Künstler/innen wie Justin Vernon (Bon Iver), Aaron und Bryce Dessner (The National), Zach Condon (Beirut), Amanda Blank oder auch Eric D. Clarke (manchmal sind diese kaum zu erkennen)! Das hätte natürlich extrem daneben gehen können! Aber, wie eigentlich zu erwarten, das ist es nicht: Mouse On Mars bieten ein klanglich vielseitiges und wagemutiges, sich auch außereuropäischen und Klassik-Sounds öffnendes Werk, das ganz im Sinne des Köln-Düsseldorf-Duos sich allerlei Konventionen entzieht! Es braucht Zeit, ich muss Dimensional People auch noch in seiner Gesamtheit erfassen, ich bin mir aber ziemlich sicher: das hier ist ganz groß!

Note: 2,0 (mit Tendenz nach oben)

http://www.mouseonmars.com/

 

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Alben, Allgemein, Künstler A-Z, M, Mouse On Mars abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Mouse On Mars – Dimensional People

  1. Pingback: Album des Monats April 2018 | hicemusic

  2. Pingback: Album des Monats – April 2018 | hicemusic

  3. Pingback: DJ Koze – Knock Knock | hicemusic

  4. Pingback: Eure Favoriten 2018 | hicemusic

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.