Dead Cross – Dead Cross

VÖ: 04.08.2017

Label: Ipecac

Genre:  Hardcore Punk / (Heavy-/Trash-)Metal

Vor 2 Jahren wurde hicemusic im Zuge des „LiebsterAward“ und im Auftrag von gerhard – dessen Seite an dieser Stelle wärmstens empfohlen wird – eine Frage gestellt, warum Mike Patton Gott sei. Unter dem Eindruck der damals veröffentlichten Comeback-Platte Sol Invictus von der „Hauptband“ Faith No More, die vom Schreiber dieser Zeilen  sehr verhalten aufgenommen wurde, war man der Ansicht, dass das vielleicht etwas hochgegriffen ist. Allerdings führte hicemusic weiter aus, dass Pattons musikalische Vielfalt, sein Experimentierwille höchste Beachtung verdient. Daraufhin folgte ein  hilfreicher Kommentar von  friedlvongrimm – die übrigens ebenso eine wunderbare Seite zu bieten hat –, sich doch unbedingt mal die Songs von Sol Invictus live anzuhören (sie hatte sich die Frage ursprünglich ausgedacht). So versprach hicemusic, dies zu tun, sich generell die Musik der vielen Projekte Pattons abseits von Faith No More (deren „Klassiker“ man ohnehin schätzt) genauer zu Gemüte zu führen. Leider muss an dieser Stelle zugegeben werden, dass man diesem Vorhaben noch nicht wirklich nachgegangen ist. Klar, ein paar Arbeiten (u.a. von Mr. Bungle, Fantômas, Tomahawk,Peeping Tom, Nevermen, nicht zu vergessen seine tollen Kooperationen mit John Zorn oder John Erik Kaada) kennt man, aber da gibt es sicherlich noch einiges mehr zu entdecken. „Vielseitigkeit“ im Zusammenhang mit Mike Pattons kommt ja fast einer Untertreibung gleich, bei solch vielen Genre-Erkundungen. Jetzt gibt es nämlich ein weiteres höchst interessantes Projekt, dem sich der 49-Jährige als Sänger angeschlossen hat, die Harcore/Metal-Formation Dead Cross (als Nachfolger von Gabe Serbian). Neben ihm spielen weitere bekannte, nicht weniger experimentell veranlagte Größen, nämlich Michael Crain (Retox), Justin Pearson (u.a. auch Retox, aber auch The Locust und Head Wound City) sowie vor allem Dave Lombardo (u.a. Pattons Mitstreiter bei Fantômas, aber natürlich auch Ex-Drummer von Slayer, nun aktiv bei den Suicidal Tendencies und den Misfits). Ihre Debüt-LP ist schön kraftvoll, aggressiv nach vorne pushend, dabei stets von großer Souveränität geprägt. Eine weitere ziemlich tolle Arbeit, die Mike Patton da mit seinen Kollegen vorlegt. Er ist in den Augen von hicemusic auch aus heutiger Sicht heraus immer noch kein Gott, aber eine wirklich herausragende vielschichtige Persönlichkeit!

Note: 2,3                   

P.S.: Liebe friedlvongrimm, das mit dem genaueren Anhören von Pattons musikalischem Output wird  nachgeholt. Versprochen!

http://ipecac.com/artists/dead_cross

DEAD CROSS – OBEDIENCE_SCHOOL from Shawn on Vimeo.

 

Dieser Beitrag wurde unter Alben, D, Dead Cross, Künstler A-Z, Neuentdeckungen abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Dead Cross – Dead Cross

  1. Pingback: Album des Monats August | hicemusic

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.