Anohni – Hopelessness

VÖ: 06.05.2016

Label: Rough Trade

Genre: Electro-/Art-Pop

Das soll es ja in der Popmusik heute auch noch geben, dass eine gewisse Erwartungshaltung, die man an ein Album stellt, erfüllt, in manchen Fällen gar übertroffen wird. Betrachtet unter dem Gesichtspunkt, dass man bei einigen wenigen Künstlern sofort davon ausgeht, dass jedes veröffentlichte Werk von ihnen einem neuem Meisterstück gleichkommt (man frage nur mal Radiohead oder James Blake, die gerade erst ihre neuen LPs veröffentlicht haben). Bei einer künstlerischen Kombination wie der hier vorliegenden sind hohe Erwartungen wohl auch unvermeidbar: bei Sängerin Anohni handelt es sich um die neue Identität des Transgender-Künstlers Antony Hegarty von der großartigen Band Antony And The Johnsons, die während ihres 20-jährigen Bestehens einige wirklich wundervolle Kammerpop-Alben veröffentlichten (man sollte unbedingt noch einmal das 2005er I Am A Bird Now von ihnen hören, mit solch absoluten Glanztaten wie Hope There’s Someone). Schon damals hatte Hegarty mit namhaften Künstlern zusammen gearbeitet, unter anderem Lou Reed, Björk und Hercules And Love Affair. Mit Letztgenannten auf deren fantastischen selbstbetitelten Debüt, u.a. der Disco-Hymne Blind, man war also in einem Genre unterwegs, für das Antony & The Johnsons mit ihren oftmals tieftraurigen Balladen eher weniger bekannt waren: der Dance- und Electro-Musik. Nun hat sich Anohni dieser Musik erneut gewidmet und wird von zwei vielversprechenden Genregrößen unterstützt: Hudson Mohawke und Oneohtrix Point Never. Diese Kombination hat hohe Erwartungen geweckt, die wenn (noch) nicht übertroffen, auf jeden Fall erfüllt wurden. Hochpolitisch – es wird unter anderem mit der Außenpolitik der USA und speziell mit Barack Obama abgerechnet –, in vollem Maße hymnisch – z.B. in der an Woodkid erinnernden, fabelhaften Single 4 Degrees –, angenehm exzentrisch und musikalisch imponierend – insbesondere weil es manchmal fast lieblich klingt, aber doch alles so kritisch ist. Stark!

Note: 2,0 (mit Tendenz nach oben)

http://anohni.com/

 

Drone Bomb Me – by ANOHNI from nabil elderkin on Vimeo.

ANOHNI Hopelessness VR from optimist. on Vimeo.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter A, Alben, Anohni, Künstler A-Z abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Anohni – Hopelessness

  1. lapismont schreibt:

    Ich freu mich schon auf das Konzert!

  2. Arno von Rosen schreibt:

    Ich hatte wirklich erst gedacht es sei ein Clip mit Naomi im Stil von George Michael in den 90ern wo er Top Models für sich performen ließ 😉

    • hicemusic schreibt:

      Stimmt, das hat George Michael ja damals gemacht 🙂 Finde das Video super, hab aber auch schon gelesen, dass Naomi Campbell nicht so recht passen würde. Da lässt man sich aber Meinung nach zu sehr von ihren privaten Angelegenheiten ablenken. Ich finde, sie macht das gut

  3. Drittgedanke schreibt:

    Wahnsinns-Album! 4 Degrees habe ich in Dauerschleife gehört – das mache ich eigentlich bei Singles eigentlich nicht, um sie nicht abzunutzen, aber es immer noch nicht ausgereizt für mich: wuchtig und düster. Wie eigentlich das ganze album: Diese abgründigen Texten – so was muss man sich erstmal trauen, da wird so viel bloßgelegt und so an Schmerzhaftes gerührt. Das hat mich auch an Antony and the Johnsons immer berührt, aber oft war’s mir dann doch zu viel Romantik.

    • hicemusic schreibt:

      Stimmt, Stimmungen werden hier sehr intensiv transportiert. Kann mich auch noch an Hope There’s Someone von Antony And The Johnsons erinnern. Das war absolut eindrücklich!

  4. Pingback: Album des Monats Mai | hicemusic

  5. Pingback: Zwischen Kunst und Künstlichkeit « Montbron

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s