M83 – Junk

VÖ: 08.04.2016

Label: Naïve

Genre: (Synthie-/Future-/Dream-)Pop, Softrock

Apropos, man könnte es ja glatt vergessen: die französische Band M83, von deren ursprünglicher Besetzung lediglich Anthony Gonzalez übrig geblieben ist, gab es vor fast 5 Jahren, als Hurry Up, We’re Dreaming erschien, schon eine lange Zeit. Mit diesem Werk wurde ihnen die öffentliche Aufmerksamkeit zuteil, hohe Charts-Positionierungen weltweit (vor allem in den USA) sowie Würdigungen seitens der Musikkritiker und damit einhergehend die mehrfache Nennung in Jahresendlisten diverser Fachzeitschriften. Vor allem ein Song blieb den Fans – sowohl jenen seit Anfangstagen als auch den neu hinzugewonnenen – nicht verborgen, nicht nur weil er in TV-Shows/Werbeclips und Filmen ausgiebig eingesetzt wurde, sondern ebenso weil er tatsächlich wahnsinnig effizient, eingängig und erstklassig produziert, kurz gesagt ein grandioser Synthie-Hit war: Midnight City. Bei aller Würdigung der 2011er-Veröffentlichung sollte daran erinnert werden, dass die Franzosen sich bereits Anfang des Jahrtausends gegründet haben, 2001 ihr Debüt und 4 weitere LPs publizierten, die von den Kritikern oft geschätzt, jedoch von der Öffentlichkeit wenig beachtet wurden. Musikalisch zuerst eher an Ambient bzw. abstrakteren, ins Düstere tendierenden Shoegazing und Electronica-Sounds orientiert, später immer mehr in Richtung Dream- und Synthie-Pop, New Wave tendierend. Auffällig war seit jeher der Bezug zu Film und TV in den Werken (z.B. durch den Gebrauch von entsprechenden Samples). Nun nimmt Gonzalez – seit Gründung einziges beständiges Mitglied und Mastermind von M83 – mit dem neuen Werk Junk laut eigener Aussage konkret Bezug auf Serien der 1970er- und 80er Jahre, mit der Intention, beim Hörer Nostalgiegefühle zu wecken. Dies gelingt ausgezeichnet, es gibt Synthie-Pop, Softrock und Disco-Sounds sowie Gitarren- und Saxofoneinlagen zu hören. Viele tolle Einfälle, oft trashig, manchmal auf der Grenze zu purem Kitsch, im Sinne des Albumtitels. Trotzdem oder gerade deshalb so gut!

Note: 2,0

http://ilovem83.com/

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Alben, Künstler A-Z, M, M83 abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu M83 – Junk

  1. Pingback: Album des Monats April | hicemusic

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s