Grimes – Art Angels

VÖ: 11.12.2015

Label: 4AD

Genre: (Art-/Synthie-)Pop, EDM

So kann es manchmal gehen… Es schien so, als würde die von den Kritikern überaus geschätzte Kanadierin Claire Bocher alias Grimes den experimentellen Charakter ihres Sounds, den sie so gelungen auf den Vorgängern, vor allem auf dem vielfach gepriesenen Visions zum Ausdruck brachte,  etwas vernachlässigen. Wäre ja nicht das erste Mal, dass der „Indie-Gemeinde“, d.h. denjenigen darunter, die stets und kompromisslos den Abstand zu allem suchen, was mit Mainstream und kommerziellen Aspekten in Verbindung zu bringen ist, ein weiterer Act – auf den sie dann so stolz sein kann – verloren ginge. Lieber auf Nummer sicher gehen, „glattere“, eingängigere Klänge zugunsten zu hoher Risiken mit künstlerisch Ambitioniertem. Natürlich ein Vorwurf, der zutreffen kann, aber bitte doch nicht zwangsläufig jedem Künstler unterstellt werden kann – schon gar nicht Grimes. Allerdings, auch hier bei hicemusic war man zunächst skeptisch, denn die Singles, die sie im Vorfeld und während der Albumproduktion veröffentlichte, wurden zunächst als eher mäßig befunden. Go, das nicht auf Art Angels enthalten ist, sowie Realiti. Ebenso die erste, aus dieser LP ausgekoppelte Single Flesh Without Blood sorgte bei hicemusic zuerst für zurückhaltende Reaktionen. Bei allen  – auch wenn die Qualität der Beispiele variiert – war dies in fehlender Geduld und oberflächlichem Hinhören begründet. Insbesondere bei Flesh Without Blood stellt sich im Nachhinein heraus, dass dieser Song richtig klasse ist. Grimes stellt hier, wie auch auf dem gesamten Album ihre herausragenden Produktionsfertigkeiten unter Beweis. Auf Art Angels weiß sie zudem ihren nach wie vor individuellen, künstlerisch ambitionierten Gesangsstil und ihr Gespür für moderne und mannigfaltige Klänge eindrucksvoll einzusetzen. Es gibt auch Töne zu hören, die dem Charts-Pop nah sind, aber so geschickt und wirkungsvoll eingesetzt, dass es letztendlich passt. Große Platte, die ihr Potential langsam entfaltet.

Note: 2,0

www.grimesmusic.com/

 

Grimes – Flesh without Blood_Life in the Vivid Dream from Oldmagnet on Vimeo.

Grimes – REALiTi! from Eric Marin on Vimeo.

Dieser Beitrag wurde unter Alben, G, Grimes, Künstler A-Z abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Grimes – Art Angels

  1. Arno von Rosen schreibt:

    Erinnert vom Sound und der Videogestaltung an die wilden 80er, wo jedes neue Vid ein Experiment war und neue Künstler wie Nu Shooz und andere wie Pilze aus dem Boden spriesten 🙂

  2. atroksia schreibt:

    Grimes ist toll, ich mag das Lied Genesis voll gerne.

  3. Pingback: Album des Monats Dezember | hicemusic

  4. Pingback: Poliça – United Crushers | hicemusic

  5. Pingback: Janelle Monáe – Dirty Computer | hicemusic

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.