Kurt Vile – B’lieve I’m Goin Down…

VÖ: 25.09.2015

Label: Matador

Genre: Indie-Rock / Folk

Kurt Vile gibt folgende Künstler als seine Idole an: Neil Young, Bruce Springsteen, Tom Petty, 1990er-Helden wie Pavement oder Beck, sowie den Begründer des American Primitivism, John Fahey. Die wesentlichen Stilmerkmale all dieser genannten Personen sind in irgendeiner Weise natürlich auch in seiner Musik wiedererkennbar. In der Herangehensweise an das Komponieren hat sich Vile da offensichtlich einiges zum Vorbild genommen, d.h. er hat sich auf die Grundzutaten des Rock oder Folk berufen und diesen mit neuen Ideen eine individuelle Handschrift verliehen. Das ist dem Ex-The War On Drugs-Mitglied und seiner Begleitband The Violators auf den bisher fünf Studioalben – vor allem auf dem letzten, dem vor 2 Jahren veröffentlichten Wakin On A Pretty Daze – (sowie einigen EPs)  stets gut gelungen. Nicht nur die Kritiker wurden überzeugt, er bekam auch unter Kollegen Anerkennung zugesprochen, unter anderem von Kim Gordon. Vile hat sich aber über das Musikalische noch eine weitere Wesensart angeeignet, die schon Young, Petty und Co. ausgezeichnet hat: in seinen Texten nimmt er auf jene Werte Bezug, die für die traditionell-amerikanische Idee von Freiheit stehen (z.B. die Weite der Landschaften, dem American Dream), nicht aber ohne gleichzeitig neue Perspektiven darauf zu haben. Vile tut dies, indem er sie unter anderem mit Humor würzt. Dies wird auch auf Album Nummer Sechs weiter beibehalten, denn der 35-Jährige gibt sich zum Beispiel in I’m An Outlaw als selbstbewussten Einzelgänger, rekurriert aber gleichzeitig selbstironisch auf seinen Ruf als unberechenbaren Provokateur, der gerne mal Konzerte abbricht oder sich mit dem Publikum anlegt. Musikalisch versteht es Vile zudem weiterhin, den Hörer zu überraschen. So wird eine umfangreiche Palette an Instrumenten zum Einsatz gebracht, die dem Folk-Rock neue Klangideen beifügt. Nicht nur die Single Pretty Pimpin überzeugt, es gibt ebenso auf Albumlänge wieder einiges zu entdecken.

Note: 2,3

www.kurtvile.com/

 

Kurt Vile ‚Pretty Pimpin‘ from Daniel Henry on Vimeo.

Kurt Vile – The Live in Levi’s® Project {MC Creative – AKQA] from Expressway Productions on Vimeo.

Kurt Vile – Life Like This from adam avilla on Vimeo.

Dieser Beitrag wurde unter Alben, Künstler A-Z, Kurt Vile, V abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Kurt Vile – B’lieve I’m Goin Down…

  1. thunder schreibt:

    Irgendwie finde ich, dass Kurt Vile etwas besonderes aus Gitarre (natürlich + Schlagzeug etc.) und Gesang macht. Ich kann gar nicht genau sagen, was es ist, aber es fühlt sich immer irgendwie nach melancholischem halbbetrunkenen Sommerabend an. Vielleicht gerade weil es nicht so effektheischend rüberkommt. Ich hab mich jedenfalls grade in „Pretty Pimpin“ verliebt. 😉 Dankeschön!

    • hicemusic schreibt:

      Sehr gerne, freut mich zu hören 🙂 geht mir genauso, finde dieses Zurückhaltende auch so schön. Der melancholische halbbetrunkene Sommerabend ist eine sehr passende Beschreibung 🙂

      • thunder schreibt:

        Habe mir vor zwei Stunden das Album gekauft, ich schätze, ich werds auch mal rezensieren. Wenn ich Zeit und Lust hab. Oder so. Schönen Abend noch und danke nochmal. 😉

      • hicemusic schreibt:

        Ach super, ja ist schon eine gute Anschaffung. Wünsche ebenso einen schönen Abend

  2. mluniverse schreibt:

    Ich habe hier gerade 5 Sterne vergeben! Allerdings nur für das erste Video.
    Das zweite gefiel mir nicht so und das dritte finde ich seltsam abgemischt.
    Aber ‚Pretty Pimpin‘ gefällt mit ausgezeichnet. Wenn er mal eine ganze Platte mit solchen Nummern macht, dann hoffe ich das hier zu erfahren.

  3. momentografie schreibt:

    Sehr geniales Album – glatt verliebt und nun läuft es in Dauerschleife. Ich bedanke mich für die Vorstellung dieses Künstlers/Albums – Made my Day.

  4. Pingback: Album des Monats September | hicemusic

  5. Pingback: Der Soundtrack meines Lebens | momentografie

  6. Pingback: Courtney Barnett – Tell Me How You Really Feel | hicemusic

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.