Tame Impala – Currents

VÖ: 17.07.2015

Label: Caroline

Genre: Synthie Pop / Psychedelia

Die Australier um Kevin Parker präsentieren Album Nummer 3, zwar wie gewohnt im psychedelischen Stil gehalten, aber mit einer relativ auffälligen Änderung. Der Frontmann entschied sich nämlich, den Gitarren weniger Platz als auf den Vorgängern einzuräumen und dem Synthesizer den Großteil der Sounds erzeugen zu lassen. So bekommt der Hörer auf Currents ausgesprochen poppige, ja fast schon süßlich-schmalzige Songs zu hören, die beispielsweise an Pop-/Disco-Hits der 1970er und -80er erinnern. Das kann so manchen Fan sicherlich erschrecken oder zumindest irritieren. Allerdings wurde man ja bereits im Vorfeld der Veröffentlichung darauf vorbereitet. Vor allem die vorab ausgekoppelten Singles Let It Happen und Cause I’m A Man mit diesem herrlich eingängigen Refrain hatten die neue Richtung vorgegeben, für die sich Parker entschieden hatte. Besonders erstgenannter Song verdeutlicht aber, dass die poppige Note zwar im Vordergrund steht, aber es der Band mit diesem Album keineswegs um Anbiederung an den Mainstream geht. Ein Einsatz im „Dudelfunk“ ist nicht nur wegen der Länge von über 7 Minuten unwahrscheinlich, auch das Arrangement spricht eindeutig dagegen. Denn Eingängigkeit ist erlaubt, allerdings nicht ohne die Hinzunahme von Elementen, die stets auf experimentellere Pfade verweisen. Im Falle von Let It Happen sind dies vor allem der Gesang Parkers (dem nicht nur hier noch mehr Platz eingeräumt wird), die markante Basslinie, ein ebenso ausgeprägtes Schlagzeugspiel sowie am Ende ein aufregender Ausflug in Electronica-Gefilde. Seine Fähigkeiten im Texten kann der Frontmann hier auch noch einmal zur Geltung bringen, auch in anderen Songs (zum Beispiel in The Less I Know The Better , Yes I’m Changing oder Past Life), bei denen die Lyrics über persönliche Veränderungsprozesse von wehmütig anmutenden Sounds unterlegt werden. Klar ist, dass der poppige Touch des Albums als bewusstes Element im Sinne einer musikalischen Weiterentwicklung eingesetzt wurde. Mission erfüllt!

Note: 2,3

www.tameimpala.com/

TAME IMPALA – LET IT HAPPEN from theoffstream on Vimeo.

THE OFFSTREAM
http://theoffstream.com
http://facebook.com/theoffstream

ARTIST
Franck Deron
http://franckderon.net

Tame Impala – Cause I’m a Man from Merchants + Sons on Vimeo.

Under the direction of Weirdcore we produced the latest Tame Impala music video ‚Cause I’m a Man‘.

The brief was to take the audience on a nostalgic journey through the eyes of a torn man. We designed and developed stylised surreal and abstract cg scenes which evoked feelings of positivity and negativity to reflect the mans emotive state.

Client – Weirdcore / Pretty Bird

Format – Music Video

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Alben, Künstler A-Z, T, Tame Impala abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Tame Impala – Currents

  1. Pingback: Album des Monats Juli | hicemusic

  2. Pingback: Album des Monats – Juli | hicemusic

  3. Pingback: Eure Favoriten 2015 | hicemusic

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.