Curtis Harding – Soul Power

VÖ: 16.01.2015

Label: Anti

Genre: Neo Soul

Was für ein wundervoller Beginn! Schon die ersten Momente des großartigen Openers Next Time geben eine Richtung vor, nach der Curtis Harding sich sicherlich nicht mit dem bloßen Aufwärmen hinlänglich bekannter Soul-Zutaten zufrieden gibt, sondern die ursprüngliche Botschaft, die Ideale des Genres in Erinnerung ruft und höchst stilsicher mit den musikalischen Mitteln der Gegenwart in Einklang bringt. Texte, instrumentelle Arrangements, Rhythmen, vokale Vortragsweise und Attitüde sind – ganz im Sinne des Albumtitels – unmittelbar der Stilrichtung verpflichtet und lassen einige musikalische Vorbilder heraushören, wie Curtis Mayfield, Sam Cooke oder Otis Redding. Jene Größen also, die den Soul in den 1960er- und -70er Jahren so sehr geprägt haben. Dabei beherrscht Harding alle Facetten: die ruhigen Balladen und die beschwingten, anheizenden Nummern, die sich allesamt offen gegenüber anderen Genres zeigen, ohne dabei die Wurzeln, den Rhythm & Blues sowie den Gospel, zu vergessen. Gleichzeitig werden die Merkmale des Neo Soul beherzigt, mit denen er so sehr vertraut ist (u.a. durch sein Engagement als Backgroundsänger für Cee-Lo Green) und weitere Stilrichtungen – z.B. (Garage)Rock, Blues und Country – gekonnt eingewebt. Eine unwiderstehliche Mischung, die sich vor allem an Songs wie dem erwähnten Next Time, Keep On Shining, Heaven’s On The Other Side oder Surf so exemplarisch heraushören lässt. Tolles Debüt!

Note: 2,0

www.curtisharding.com/

 

Everybody In: Episode Seven // CURTIS HARDING from Monster Children on Vimeo.

Curtis Harding „Keep On Shining“ from Jonny Look on Vimeo.

Curtis Harding – Next Time (Saint Laurent) Grace Hartzel from Julien von Dawson on Vimeo.

Hörtipp auf Laut.fm/Hicemusic:

  • Montag, 26.01., 20 Uhr (Wdh. 0 Uhr): „Time For Neo Soul„: Künstler wie Curtis Harding, Lauryn Hill oder Alicia Keys, die dem Soul ein stilvolles Update verschafft haben
  • Danach, 22 Uhr Wdh. 2. Uhr): Die unwiderstehlichen Originale von Curtis Mayfield und Co. in „Classic Soul“

Unter folgendem Link zu hören: http://laut.fm/hicemusic

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Alben, Allgemein, Curtis Harding, H, Künstler A-Z, Neuentdeckungen abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Curtis Harding – Soul Power

  1. Pingback: Michael Kiwanuka – Love & Hate | hicemusic

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s