Bonobo – Ten Tigers EP

VÖ: 23.06.2014

Label: Ninja Tune

Der Brite hat erst letztes Jahr mit The North Borders bewiesen, dass Downtempo auch in den 2010er Jahren noch jene Kraft innehaben kann, die das Genre in seinen Anfangstagen zweifelsohne besaß. Mit der EP Ten Tigers verhält es sich da nicht anders – kein Wunder, waren zwei der drei Nummern in ihren ursprünglichen Versionen schon auf dem oben erwähnten Album vertreten. Das schmälert jedoch keinesfalls die Qualität des neuen Tonträgers, denn der Titeltrack, hier im „Bengal Edit“ präsentiert sich noch etwas druckvoller als sein Original, dank einer stets markanten Basslinie, die mit den Ursprungselementen (vor allen dieser wundervollen Streichermelodie) überzeugend in Einklang gebracht wird. Der neue Song Duals, übrigens eigentlich auch bereits für North Borders vorgesehen, vereinigt die Stärken Bonobos: verschiedenste originelle Loops & Rhythmus-Spielereien sowie ein Händchen für Melodik. Höhepunkt ist aber Maya Jane Coles‘ Remix von First Fires. Sie macht aus dem von Grey Reverends Gesang begleiteten, harmonisch-ruhigen Originaltrack einen von tief-pumpenden Bässen unterstützten, nach vorne treibenden Dancefloor-Hit. Empfehlenswerte Veröffentlichung!

Note: 2,0

http://bonobomusic.com/

 

Dieser Beitrag wurde unter Alben, B, Bonobo, Künstler A-Z abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Bonobo – Ten Tigers EP

  1. w8screens schreibt:

    Wünsche einen schönen Mittwoch 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.